Konstanz für Flüchtlinge

Das Café Mondial sucht Verstärkung!

 

Projektüberblick: Im Jahr 2019 können MentorInnen aus der Bodenseeregion für die Begleitung Geflüchteter vor Ort eine kleine Aufwandsentschädigung bekommen. Für die Begleitung gilt als Richtwert: durchschnittlich eine Stunde pro Woche, persönlich oder am Telefon, flexible Einteilung möglich. Die Idee ist eine niedrigschwellige Begleitung im Alltag. Im Fall schwieriger Situationen soll mithilfe des Netzwerks an Fachleute weitervermittelt werden können. In solchen Fällen genügt es, als MentorIn jeweils eine/n Geflüchtete/n zu begleiten. Ansonsten sollten es mindestens zwei pro Person sein; gerne auch ganze Familien. Der Schwerpunkt soll (aufgrund ihrer oft besonders schwierigen Situation) auf jungen Menschen und Familien aus afrikanischen Ländern liegen.

 

Das Projekt finanziert sich aus Mitteln der Bundesintegrationsbeauftragten. Alles was dafür nötig ist, sind die Angaben über erfolgte Mentoringvereinbarungen. Darin werden Namen und Adressen beider Seiten, sowie die Herkunftsländer der Geflüchteten (Mentees) dokumentiert. Der Schutz personenbezogener Daten wird dabei sehr ernst genommen: Es werden alle technischen und organisatorischen Maßnahmen getroffen, um den Datenschutz zu gewährleisten. Die Daten werden lediglich zwecks des Nachweises des Mentoring übermittelt. Eine Nutzung der Daten erfolgt ausschließlich zur Durchführung des Projektes „Gemeinsam für mehr Teilhabe“. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.

 

In Konstanz werden außerdem kostenfreie Veranstaltungen für beide Seiten dieses Mentorings durchgeführt: Schulungen, Länderabende und Begegnungscafés sollen eine gezielte Weiterqualifizierung, gegenseitiges Kennenlernen und Netzwerken ermöglichen. Dafür wird ab sofort für den Rest des Jahres eine Honorarkraft eingestellt: Es handelt sich um einen Minijob auf 450 Euro Basis, mit einer Arbeitszeit von 10 Stunden pro Woche.
 

Aufgaben: Akquise und Betreuung von MentorInnen und Geflüchteten in Konstanz und in der Bodenseeregion (wobei hier schon Vorarbeit geleistet wurde), sowie die Organisation und Durchführung der Veranstaltungen in Kooperation mit den Auftraggebern.

Folgende Fähigkeiten sind erforderlich:

  • Interkulturelle Kompetenzen
  • Teamfähigkeit und Spaß bei der Arbeit in einem vielfältigen Umfeld
  • Selbstständigkeit und Gewissenhaftigkeit (insbesondere im Bereich der Abrechnung einzelner Kostenpunkte)
  • Ausreichend Deutschkenntnisse zum Verfassen von Dokumentationen und Berichten, sowie zur Kommunikation mit den Zielgruppen
  • Bereitschaft zur Reise zu vereinzelten Projekttagungen und Netzwerktreffen, sowie zur Teilnahme an den Vereinssitzungen des Café Mondial Konstanz e.V.
  • Computerkenntnisse (Mail, Excel, Word, etc.)

Vorerfahrungen in der Organisation kleiner Projekte und/oder in der Arbeit mit Geflüchteten sind von Vorteil. Zudem sollte der Wohnsitz im Landkreis Konstanz liegen.

Bei Interesse oder Fragen bitte eine kurze Mail an mentoring@cafe-mondial.org – am besten vor dem 11.4.2019, damit die Stelle so schnell wie möglich angetreten werden kann! Das Projekt wird auch in anderen Teilen Baden-Württembergs, Hessens und Nordrheinwestfalens durchgeführt, so dass ein Austausch mit den dortigen KollegInnen möglich ist. Je nach Erfolg des Projektes erhoffen wir uns eine Weiterführung nach 2019.

„FÜR eine Kultur der Anerkennung und GEGEN Rassismus“

Die Konstanzer Erklärung

Weitere Informationen

Stadt Konstanz

Integrationsbeauftragte

Elke Cybulla

Untere Laube 24,

78462 Konstanz

Telefon: 07531 / 900-456

Email: elke.cybulla@konstanz.de

Öffnungszeiten

Montag: 08:30 - 12:00
14:00 - 16:00
Dienstag:  08:30 - 12:00

14:00 - 16:00
Mittwoch:  08:30 - 12:00

14:00 - 17:00
Donnerstag:  08:30 - 12:00
14:00 - 16:00
Freitag: 08:30 - 12:00

Social media

Newsletter