Konstanz für Flüchtlinge

Eine interdisziplinäre und perspektivenreiche Auseinandersetzung mit Erinnerung und Biografie, Kultur und Identität, Spiritualität und Religion12.03.2017 im Richental-Saal, Kulturzentrum am Münster.

 

Bildende Kunst, Poetry Slam und eine Schreibwerkstatt sind Elemente dieses von der Göppinger Künstlerin Monika Drach konzipierten Kunstprojektes: Eine interdisziplinäre und perspektivenreiche Auseinandersetzung mit Erinnerung und Biografie, Kultur und Identität, Spiritualität und Religion.

Gestartet hatte Drach das Projekt im Herbst 2016 mit einem weltweiten Internetforum mit ehemaligen, Noch- und Neu-Konstanzern, deren Beiträge sie nun in einer Rauminstallation verarbeitet hat. Die Künstlerinnen Adidal Abou-Chamat (München), Magda Korsinsky (Berlin) und Julia Wenz (Stuttgart) bringen weitere Installationen, Zeichnungen, Fotos, Videos und Objekte in die Ausstellung ein.

 

Öffnungszeiten

Di-Fr: 10 - 18 Uhr
Sa,So, Feiertag: 10 - 17 Uhr
Mo geschlossen

Eintritt: 3€, 2€ ermäßigt

„FÜR eine Kultur der Anerkennung und GEGEN Rassismus“

Die Konstanzer Erklärung

Weitere Informationen

Stadt Konstanz

Flüchtlingsbeauftragter

Moustapha Diop

Untere Laube 24

78462 Konstanz

Telefon: 07531 / 900-540

Email: moustapha.diop@konstanz.de

Öffnungszeiten

Montag: 08:30 - 12:00
14:00 - 16:00
Dienstag:  08:30 - 12:00

14:00 - 16:00
Mittwoch:  08:30 - 12:00

14:00 - 17:00
Donnerstag:  08:30 - 12:00
14:00 - 16:00
Freitag: 08:30 - 12:00

Social media

Newsletter