Konstanz für Flüchtlinge

Bildung

Aufgrund von unzureichenden Deutschkenntnissen, unterschiedlichsten Bildungsbiographien und Bildungssystemen in den Heimatländern der Geflüchteten ist die Bildungsintegration der in Deutschland angekommenen Menschen eine der größten Herausforderungen für Ehrenamtliche und Hauptamtliche in der Flüchtlingsarbeit.

Schulpflichtige Flüchtlingskinder, aber auch Kinder mit Migrationshintergrund ohne ausreichende Deutschkenntnisse, besuchen in Konstanz die sogenannten Vorbereitungsklassen (VKL), um schrittweise die sprachliche Integration und später die Teilnahme am Regelunterricht zu schaffen.

Für berufsschulpflichtige Jugendliche ab 15 Jahren bietet das Vorqualifizierungsjahr Arbeit und Beruf ohne Deutschkenntnisse (VAB-O Klassen) den Einstieg in Berufsschulen. Danach können die Jugendlichen (Geflüchtete bzw. Migranten) beispielweise mit einem Hauptschulabschluss eine Ausbildung beginnen.

Rahmenbedingungen / Rechtsrahmen

Die allgemeine Schulpflicht  und somit das Recht eine Schule zu besuchen, gilt auch für geflüchtete Kinder und Jugendliche unabhängig von ihrem Status. In Baden-Württemberg beginnt die Schulpflicht für Flüchtlingskinder sechs Monate nach der Ankunft und richtet sich nach der allgemeinen Schulpflicht vom Bundesland. Diese beinhaltet:

  1. Vollzeitschulpflicht:
  • vier Jahre Grundschule, fünf Jahre weiterführende Schule
  • in der Regel im Alter von 6 bis 15 Jahren
     

2. Berufsschulpflicht

      • drei Jahre Berufsschule
      • in der Regel im Alter von 15 bis 18 Jahren

       

      Voraussetzung für ein Studium in Deutschland ist neben einer anerkannten Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abitur) der Nachweis über Sprachkenntnisse auf C1-Niveau (fachkundige Sprachkenntnisse) oder C2-Niveau (annähernd muttersprachliche Kenntnisse). Da die staatlichen Integrationskurse in der Regel mit dem B1-Niveau enden, reichen für Geflüchtete die erworbenen Deutschkenntnisse zunächst nicht aus, um ein Studium zu beginnen. Zusätzliche Intensivkurse beispielsweise von Seiten der Hochschulen (Universität und Fachhochschule Konstanz) sollen Geflüchtete sprachlich und inhaltlich auf den Zugang zum Hochschulwesen vorbereiten.

      Schulen mit Vorbereitungsklassen in Konstanz:

      • Grundschule Sonnenhalde
      • Grundschule Stephan
      • Grundschule Berchen
      • Grundschule Gebhard
      • Grundschule Litzelstetten
      • Grundschule Dettingen
      • Realschule Zoffingen
      • Geschwister-Scholl-Schule Schulverbund (Werkrealschule, Realschule, Gymnasium)
      • Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

       

      Berufsschulen mit VAB-O und VAB-Klassen in Konstanz:

      • Wessenberg-Schule Konstanz (Kaufmännische Schule)
      • Zeppelin-Gewerbeschule Konstanz (Technische Schulen)

          Ansprechpartnerinnen Universität Konstanz

          Anna Blank
          Referat für Gleichstellung und Familienförderung
          studieren-im-asyl@uni-konstanz.de
          07531 88-5313

           

          Katrin Muckenfus
          Koordination Studieren im Asyl
          Katrin.Muckenfuss@uni-konstanz.de
          07531 88 56 69

           

          Ansprechpartnerinnen Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung

          Jasmin Waurich
          Akademisches Auslandsamt
          jwaurich@htwg-konstanz.de
          07531 206 705

           

          Sandra Hertlein
          Interkulturelles Zentrum & Deutsch als Fremdsprache
          sandra.hertlein@htwg-konstanz.de
          07531 206 690

           

          Was tut die Stadt auf dem Gebiet?

          Das Amt für Schulen, Bildung und Wissenschaft (bzw. die Koordinierungsstelle Bildung und Integration) der Stadtverwaltung arbeitet eng mit den Konstanzer Schulen und dem staatlichen Schulamt zusammen: einerseits bei der Bildung von Vorbereitungsklassen und andererseits bei der Koordinierung der Anmeldung von Flüchtlingskindern und Kindern mit Migrationshintergrund in den Vorbereitungsklassen der Grundschulen und weiterführenden Schulen in Konstanz. Des Weiteren steht die Koordinierungsstelle Bildung und Integration in engem Kontakt mit den Verantwortlichen und Koordinierungsstellen der Berufsschulen und VAB-O Klassen vom Landkreis Konstanz.

          Im Bereich der frühkindlichen Erziehung arbeitet das Sozial- und Jugendamt der Stadt Konstanz (Abteilung Jugendhilfeplanung und Abteilung Tageseinrichtungen für Kinder) eng mit den SozialarbeiterInnen vom Landratsamt bei der Anmeldung der Flüchtlingskinder unter 6 Jahren in den Konstanzer Kitas zusammen.

           

          Hilfreiche Informationen / Links

          www.bildungsberatung-konstanz.de/

           

          Studium von Flüchtlingen in Deutschland allgemein

          www.study-in.de/de/refugees/

           

          Angebote der Universität Konstanz und der HTWG für studierwillige Flüchtlinge
          www.uni-konstanz.de/universitaet/aktuelles-und-medien/angebote-fuer-fluechtlinge/

          www.uni-konstanz.de/beratungsnavigator/besondere-studienbedingungen/studieren-im-asyl/

          www.htwg-konstanz.de/Details

             

            Ehrenamtliches Angebot
            www.b-welcome.org/pages/goacademic-flyer.pdf

               

              Alternative Studienmöglichkeiten für Flüchtlinge
              Kiron University (Online Universität für Flüchtlinge): https://kiron.ngo/

                „FÜR eine Kultur der Anerkennung und GEGEN Rassismus“

                Die Konstanzer Erklärung

                Weitere Informationen

                Stadt Konstanz

                Flüchtlingsbeauftragter

                Moustapha Diop

                Untere Laube 24

                78462 Konstanz

                Telefon: 07531 / 900-540

                Email: moustapha.diop@konstanz.de

                Öffnungszeiten

                Montag: 08:30 - 12:00
                14:00 - 16:00
                Dienstag:  08:30 - 12:00

                14:00 - 16:00
                Mittwoch:  08:30 - 12:00

                14:00 - 17:00
                Donnerstag:  08:30 - 12:00
                14:00 - 16:00
                Freitag: 08:30 - 12:00

                Social media

                Newsletter